Text Modul (zentriert) ↓

Überschrift

Der Neubau war nötig geworden, weil das bisherige Dienstgebäude des Landeslabors in Berlin-Mitte einen erheblichen Sanierungsstau aufweist und nicht mehr den aktuellen Anforderungen an einen modernen Laborbetrieb gewachsen ist. Auf Grundlage von wirtschaftlichen Gesichtspunkten entschied sich das Land Berlin für den Neubau im Rahmen einer langfristigen Anmietung. Das Gesamtinvestitionsvolumen des Projekts liegt bei 83,5 Mio. EUR. Das Vertragsvolumen beläuft sich auf 155,9 Mio. Euro.

Text Modul (ausklappbar) alle Varianten ↓

Text Modul (ausklappbar) Bild links, keine Hintergrundfarbe

Die bewegte Geschichte des wahrscheinlich ältesten Bären Berlins

Demütig weilt er auf einem exponierten Sockel aus lothringischem Sandstein. Einsam und still beobachtet er die Szenerie vom Ende des Saals – ein Bär aus Bronze als Symbol für Berlin. Geschaffen wurde er von einem der bedeutendsten deutschen Bildhauer des 20. Jahrhunderts: Georg Wrba. Als Modell ließ sich der Künstler sogar einen echten Bären ins Atelier bringen. In der keltischen Mythologie wurden Bären als Götter verehrt. Die dreigeschossige Residenz des Bronzebären, ebenfalls von Wrba gestaltet, erweist sich in diesem Zusammenhang als würdig.

Betritt man den Bärensaal im Alten Stadthaus unweit des Roten Rathauses, blickt man auf kunstvoll verzierten Rosso-Verona-Marmorboden sowie mit Ornamenten geschmückte Torbögen. An den Brüstungsfeldern finden sich salomonische Sinnsprüche, eingerahmt von steinernen Ähren und figürlichen Reliefs der antiken Mythologie. Besonders die tonnengewölbte Decke aus hellem Backstein sowie die haushohen toskanischen Pilaster verleihen dem Festsaal seine imposante, monumentale Gewalt.

  •  Die aufzählungszeichen sind linksbündig, der text zentriert. diese sollten aber am text dran sein
  •  Die aufzählungszeichen sind linksbündig, der text zentriert. diese sollten aber am text dran sein
  •  Die aufzählungszeichen sind linksbündig, der text zentriert. diese sollten aber am text dran sein
  •  Die aufzählungszeichen sind linksbündig, der text zentriert. diese sollten aber am text dran sein
  •  Die aufzählungszeichen sind linksbündig, der text zentriert. diese sollten aber am text dran sein
Text Modul (ausklappbar) Bild links, keine Hintergrundfarbe

Text Modul (ausklappbar) Bild rechts, Hintergrundfarbe grau

Die bewegte Geschichte des wahrscheinlich ältesten Bären Berlins

Demütig weilt er auf einem exponierten Sockel aus lothringischem Sandstein. Einsam und still beobachtet er die Szenerie vom Ende des Saals – ein Bär aus Bronze als Symbol für Berlin. Geschaffen wurde er von einem der bedeutendsten deutschen Bildhauer des 20. Jahrhunderts: Georg Wrba. Als Modell ließ sich der Künstler sogar einen echten Bären ins Atelier bringen. In der keltischen Mythologie wurden Bären als Götter verehrt. Die dreigeschossige Residenz des Bronzebären, ebenfalls von Wrba gestaltet, erweist sich in diesem Zusammenhang als würdig.

Betritt man den Bärensaal im Alten Stadthaus unweit des Roten Rathauses, blickt man auf kunstvoll verzierten Rosso-Verona-Marmorboden sowie mit Ornamenten geschmückte Torbögen. An den Brüstungsfeldern finden sich salomonische Sinnsprüche, eingerahmt von steinernen Ähren und figürlichen Reliefs der antiken Mythologie. Besonders die tonnengewölbte Decke aus hellem Backstein sowie die haushohen toskanischen Pilaster verleihen dem Festsaal seine imposante, monumentale Gewalt.

  •  Die aufzählungszeichen sind linksbündig, der text zentriert. diese sollten aber am text dran sein
  •  Die aufzählungszeichen sind linksbündig, der text zentriert. diese sollten aber am text dran sein
  •  Die aufzählungszeichen sind linksbündig, der text zentriert. diese sollten aber am text dran sein
  •  Die aufzählungszeichen sind linksbündig, der text zentriert. diese sollten aber am text dran sein
  •  Die aufzählungszeichen sind linksbündig, der text zentriert. diese sollten aber am text dran sein
Text Modul (ausklappbar) Bild rechts, Hintergrundfarbe grau

Text Modul (ausklappbar) Bild links, grün, initial ausgeklappt

Die bewegte Geschichte des wahrscheinlich ältesten Bären Berlins

Demütig weilt er auf einem exponierten Sockel aus lothringischem Sandstein. Einsam und still beobachtet er die Szenerie vom Ende des Saals – ein Bär aus Bronze als Symbol für Berlin. Geschaffen wurde er von einem der bedeutendsten deutschen Bildhauer des 20. Jahrhunderts: Georg Wrba. Als Modell ließ sich der Künstler sogar einen echten Bären ins Atelier bringen. In der keltischen Mythologie wurden Bären als Götter verehrt. Die dreigeschossige Residenz des Bronzebären, ebenfalls von Wrba gestaltet, erweist sich in diesem Zusammenhang als würdig.

Betritt man den Bärensaal im Alten Stadthaus unweit des Roten Rathauses, blickt man auf kunstvoll verzierten Rosso-Verona-Marmorboden sowie mit Ornamenten geschmückte Torbögen. An den Brüstungsfeldern finden sich salomonische Sinnsprüche, eingerahmt von steinernen Ähren und figürlichen Reliefs der antiken Mythologie. Besonders die tonnengewölbte Decke aus hellem Backstein sowie die haushohen toskanischen Pilaster verleihen dem Festsaal seine imposante, monumentale Gewalt.

Text Modul (ausklappbar) Bild links, grün, initial ausgeklappt

Text Modul (ausklappbar) ohne Bild, kein Hintergrund, zentriert

Die bewegte Geschichte des wahrscheinlich ältesten Bären Berlins

Demütig weilt er auf einem exponierten Sockel aus lothringischem Sandstein. Einsam und still beobachtet er die Szenerie vom Ende des Saals – ein Bär aus Bronze als Symbol für Berlin. Geschaffen wurde er von einem der bedeutendsten deutschen Bildhauer des 20. Jahrhunderts: Georg Wrba. Als Modell ließ sich der Künstler sogar einen echten Bären ins Atelier bringen. In der keltischen Mythologie wurden Bären als Götter verehrt. Die dreigeschossige Residenz des Bronzebären, ebenfalls von Wrba gestaltet, erweist sich in diesem Zusammenhang als würdig.

Betritt man den Bärensaal im Alten Stadthaus unweit des Roten Rathauses, blickt man auf kunstvoll verzierten Rosso-Verona-Marmorboden sowie mit Ornamenten geschmückte Torbögen. An den Brüstungsfeldern finden sich salomonische Sinnsprüche, eingerahmt von steinernen Ähren und figürlichen Reliefs der antiken Mythologie. Besonders die tonnengewölbte Decke aus hellem Backstein sowie die haushohen toskanischen Pilaster verleihen dem Festsaal seine imposante, monumentale Gewalt.

  •  Die aufzählungszeichen sind linksbündig, der text zentriert. diese sollten aber am text dran sein
  •  Die aufzählungszeichen sind linksbündig, der text zentriert. diese sollten aber am text dran sein
  •  Die aufzählungszeichen sind linksbündig, der text zentriert. diese sollten aber am text dran sein
  •  Die aufzählungszeichen sind linksbündig, der text zentriert. diese sollten aber am text dran sein
  •  Die aufzählungszeichen sind linksbündig, der text zentriert. diese sollten aber am text dran sein

Text Modul (ausklappbar) ohne Bild, Hintergrund grün, zentriert

Die bewegte Geschichte des wahrscheinlich ältesten Bären Berlins

Demütig weilt er auf einem exponierten Sockel aus lothringischem Sandstein. Einsam und still beobachtet er die Szenerie vom Ende des Saals – ein Bär aus Bronze als Symbol für Berlin. Geschaffen wurde er von einem der bedeutendsten deutschen Bildhauer des 20. Jahrhunderts: Georg Wrba. Als Modell ließ sich der Künstler sogar einen echten Bären ins Atelier bringen. In der keltischen Mythologie wurden Bären als Götter verehrt. Die dreigeschossige Residenz des Bronzebären, ebenfalls von Wrba gestaltet, erweist sich in diesem Zusammenhang als würdig.

Betritt man den Bärensaal im Alten Stadthaus unweit des Roten Rathauses, blickt man auf kunstvoll verzierten Rosso-Verona-Marmorboden sowie mit Ornamenten geschmückte Torbögen. An den Brüstungsfeldern finden sich salomonische Sinnsprüche, eingerahmt von steinernen Ähren und figürlichen Reliefs der antiken Mythologie. Besonders die tonnengewölbte Decke aus hellem Backstein sowie die haushohen toskanischen Pilaster verleihen dem Festsaal seine imposante, monumentale Gewalt.

  •  Die aufzählungszeichen sind linksbündig, der text zentriert. diese sollten aber am text dran sein
  •  Die aufzählungszeichen sind linksbündig, der text zentriert. diese sollten aber am text dran sein
  •  Die aufzählungszeichen sind linksbündig, der text zentriert. diese sollten aber am text dran sein
  •  Die aufzählungszeichen sind linksbündig, der text zentriert. diese sollten aber am text dran sein
  •  Die aufzählungszeichen sind linksbündig, der text zentriert. diese sollten aber am text dran sein

Text Modul (ausklappbar) Bild unten

Die bewegte Geschichte des wahrscheinlich ältesten Bären Berlins

Demütig weilt er auf einem exponierten Sockel aus lothringischem Sandstein. Einsam und still beobachtet er die Szenerie vom Ende des Saals – ein Bär aus Bronze als Symbol für Berlin. Geschaffen wurde er von einem der bedeutendsten deutschen Bildhauer des 20. Jahrhunderts: Georg Wrba. Als Modell ließ sich der Künstler sogar einen echten Bären ins Atelier bringen. In der keltischen Mythologie wurden Bären als Götter verehrt. Die dreigeschossige Residenz des Bronzebären, ebenfalls von Wrba gestaltet, erweist sich in diesem Zusammenhang als würdig.

Betritt man den Bärensaal im Alten Stadthaus unweit des Roten Rathauses, blickt man auf kunstvoll verzierten Rosso-Verona-Marmorboden sowie mit Ornamenten geschmückte Torbögen. An den Brüstungsfeldern finden sich salomonische Sinnsprüche, eingerahmt von steinernen Ähren und figürlichen Reliefs der antiken Mythologie. Besonders die tonnengewölbte Decke aus hellem Backstein sowie die haushohen toskanischen Pilaster verleihen dem Festsaal seine imposante, monumentale Gewalt.

Text Modul (ausklappbar) Bild unten

Zwei Spalten Container: [Suchanfrage Teaser] und [Kontakt Teaser] ↓

Suchformular

Sie suchen eine Immobilie? Das würden wir gern für Sie übernehmen. Senden Sie uns Ihre Anforderungen.

Zum Formular

Ansprechpartnerin

Kerstin Ross
Vertrieb

Alexanderstraße 3
10178 Berlin

Tel.: (030) 90 166 1381
Fax: (030) 90 166 1673

E-Mail: kerstin.ross@bim-berlin.de

Zwei Spalten Container: [Standort Teaser] und [Suchanfrage Teaser] ↓

Wir sind umgezogen

Seit 1. Juni gilt ausschließlich unsere neue offizielle Firmenanschrift:

Keibelstraße 36
10178 Berlin

Suchformular

Sie suchen eine Immobilie? Das würden wir gern für Sie übernehmen. Senden Sie uns Ihre Anforderungen.

Zum Formular

Zwei Spalten Container: mit zwei [Suchanfrage Teaser] ohne Icon und einstellbarer Hintergrundfarbe ↓

Linke Spalte

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex ea commodo consequat. Duis aute irure dolor in reprehenderit in voluptate velit esse cillum dolore eu fugiat nulla pariatur. Excepteur sint occaecat cupidatat non proident, sunt in culpa qui officia deserunt mollit anim id est laborum.

Rechte Spalte

Ebenfalls ohne Icon und mit grauem Hintergrund

Akkordeon Element (alle drei Beispiele) ↓

Akkordeon 1 Weiß

Überschrift

Die BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH und Hochtief feierten am 20. Juni Richtfest beim Neubau des Landeslabors Berlin-Brandenburg (LLBB) im größten Wissenschaftspark Deutschlands in Adlershof. Nach neunmonatiger Bauzeit wurde der Rohbau der neuen Untersuchungseinrichtung fertiggestellt. Ende 2015 hatte das Land Berlin HOCHTIEF damit beauftragt, ein neues Laborgebäude mit Verwaltung für das LLBB als Nutzer zu errichten und zu betreiben. Im Frühjahr 2019 soll der Neubau dem Land Berlin als Mieter zur Verfügung stehen.

Akkordeon 2 Grün (geöffnet, volle Breite)

Die BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH und Hochtief feierten am 20. Juni Richtfest beim Neubau des Landeslabors Berlin-Brandenburg (LLBB) im größten Wissenschaftspark Deutschlands in Adlershof. Nach neunmonatiger Bauzeit wurde der Rohbau der neuen Untersuchungseinrichtung fertiggestellt. Ende 2015 hatte das Land Berlin HOCHTIEF damit beauftragt, ein neues Laborgebäude mit Verwaltung für das LLBB als Nutzer zu errichten und zu betreiben. Im Frühjahr 2019 soll der Neubau dem Land Berlin als Mieter zur Verfügung stehen.

Akkordeon 3 Grün Gradient (zentriert)

Überschrift

Die BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH und Hochtief feierten am 20. Juni Richtfest beim Neubau des Landeslabors Berlin-Brandenburg (LLBB) im größten Wissenschaftspark Deutschlands in Adlershof. Nach neunmonatiger Bauzeit wurde der Rohbau der neuen Untersuchungseinrichtung fertiggestellt. Ende 2015 hatte das Land Berlin HOCHTIEF damit beauftragt, ein neues Laborgebäude mit Verwaltung für das LLBB als Nutzer zu errichten und zu betreiben. Im Frühjahr 2019 soll der Neubau dem Land Berlin als Mieter zur Verfügung stehen.

Zitat ↓

Überschrift

Überschrift

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex ea commodo consequat.

Aljona-Libertina

Teaser ↓

Palais am Festungsgraben

Im Rahmen eines Interessenbekundungsverfahren sucht die BIM neue Nutzungsideen für das Palais am Festungsgraben. Alle Interessierten können bis zum 06.10.2017 ihre Vorschläge bei der BIM einreichen. Im Anschluss wertet eine Arbeitsgruppe alle Einreichungen aus und legt die weitere Vorgehensweise fest.

Mehr erfahren Palais am Festungsgraben

Switch Teaser (Mieten oder Kaufen) ↓

Sie möchten mieten?

Sie möchten mieten?

Ob Stellplatz oder Bürofläche: Werfen Sie einen Blick auf unser aktuelles Mietangebot oder kontaktieren Sie uns - wir unterstützen Sie gerne bei der Suche.

Element drei

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing elit, sed do eiusmod
tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua.

Weiter

Drei Spalten Container [Teaser Varianten] ↓

Bestandsimmobilien

Bestandsimmobilien

Rund 1.600 landeseigene Gebäude nutzt das Land Berlin für seine Verwaltung - vom Gerichtsgebäude bis zur Polizeiwache. Viele sind von herausragender Bedeutung.

Mehr lesen
Filmlocations

Filmlocations

Die BIM ist Motivgeber für Filmschaffende und Fotografen und kann auf ein umfangreiches Portfolio zurückgreifen.

Mehr lesen

Unternehmen

Die BIM – Immobiliendienstleister für das Land Berlin. Erfahren Sie mehr über Unternehmen und Liegenschaftspolitik.

Die BIM – Immobiliendienstleister für das Land Berlin. Erfahren Sie mehr über Unternehmen und Liegenschaftspolitik.

Mehr lesen

Bildgalerie ↓

Zeitstrahl ↓

Erstes Element

Etwas Text mit Link und längerem zusätzlichen Text

Zweiter Absatz

Zweites Element

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua.

Bild Element

Duis aute irure dolor in reprehenderit in voluptate velit esse cillum dolore eu fugiat nulla pariatur. Excepteur sint occaecat cupidatat non proident, sunt in culpa qui officia deserunt mollit anim id est laborum.

Kurzes Element 1

Kurzes Element 2

Blaues Element mit Bild

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex ea commodo consequat. Duis aute irure dolor in reprehenderit in voluptate velit esse cillum dolore eu fugiat nulla pariatur. Excepteur sint occaecat cupidatat non proident, sunt in culpa qui officia deserunt mollit anim id est laborum.

Google Map ↓

Karte wird geladen...

Ansprechpartner (immer drei in einer Reihe) ↓

Geschäftsführer

Sven Lemiss

Kontaktdaten

Assistenz: Elvira Dugalic

Tel.: +49-30-90 166 1401
Fax: +49-30-90 166 1679

Geschäftsführerin

Birgit Möhring

Kontaktdaten

Assistenz: Kerstin Walther

Tel.: +49-30-90 166 1301
Fax: +49-30-90 166 1679

Prokurist

Klaus Gendner

Kontaktdaten

Assistenz: Anna Kniaz

Tel.: +49-30-90 166 1408
Fax: +49-30-90 166 1414

Video 16:9 ↓

Video 16:9 (volle Breite) ↓