Kluge Köpfe gesucht

Neben der Nutzung etablierter Technologien, liegt ein wesentlicher Fokus der B.E.M. auf der Weiterentwicklung innovativer Konzepte. Wir legen großen Wert darauf auch unkonventionelle Möglichkeiten zur Energie-Effizienzsteigerung in den Gebäuden zu identifizieren. Ideen, die noch relativ jung und daher auf Anwendungsmöglichkeiten angewiesen sind, um Fakten schaffen zu können - die in der Lage sind sich gegen konservative Technologien behaupten können.

Die wesentlichen Herausforderungen und Chancen stellen dabei die heterogenen Nutzerinteressen der öffentlichen Hand dar:

  • Polizei- und Feuerwehreinsätze sind nur bedingt planbar,
  • Teile der Einsatzzentralen bedürfen einer speziellen Energie-Autarkie,
  • Berlins Schauspielhäuser sind weit entfernt von einer Niedrig-Energie-Haus-Architektur,
  • oder auch ganz spezielle Anforderungen bei der Aufzucht spezieller Pflanzen, etc..

Die breite Palette an Vorgaben der Nutzer sind einerseits schwierig zu erfüllen, bieten andererseits die Möglichkeit Kriterien klug zu verbinden, die sonst selten zusammen in einem Quartier auftreten.

Im Rahmen eines Pilotprojekts bieten wir gerade auch Start-Up-Unternehmen die Möglichkeit zu beweisen, dass ihre Entwicklungen zu Energieeinsparungen führen, die sich sehen lassen können. Uns ist klar, dass ein Blick über den Tellerrand zur Umsetzung der ambitionierten Klimaschutzziele zwischen dem Land Berlin und der BIM notwendig sein wird.

Im Zuge unseres Roll-Outs zur Heizungsoptimierung haben wir uns z.B. für eine Arbeitsgemeinschaft aus drei Start-Ups entschieden, die in 2018 die Wirksamkeit ihrer Energieeinsparkonzepte in einem großen Teil der Feuerwehren und Oberstufenzentren unter Beweis stellen können.

Natürlich werden neue Ideen oft in Start-Up Firmen entwickelt, bei uns steht allerdings das  zu prüfende Konzept im Vordergrund, das bisher ungenutzte Potentiale erschließen soll. Auch etablierte Konzerne entwickeln sich weiter. So verstärken u.a. auch die Berliner Wasserbetriebe (BWB) die Nutzung von Wärme aus Abwasser, die im Sommer beispielsweise mithilfe einer Wärmepumpe auch zum Kühlen genutzt werden kann. Wir haben uns in den kommenden Jahren das Ziel gesetzt im SILB nach geeigneten Objekten zu suchen und in Zusammenarbeit mit den BWB deren Wirtschaftlichkeit zu steigern.

Erkennen Sie sich und Ihr Unternehmen wieder? Es existieren ausreichend viele Technologieansätze zur Umsetzung von Klimaschutzkonzepten. Finden Sie mit uns eine Lösung sie in großem Stil anzuwenden!

Partner werden

Sprechen Sie uns gern an und stellen uns Ihr Konzept vor.

Kontakt

Partner werden